Sonnenschirme sind ein klassisches Hilfsmittel gegen die Hitze und unverzichtbar während der Sommermonate

 Breaking News
  • No posts were found

Sonnenschirme sind ein klassisches Hilfsmittel gegen die Hitze und unverzichtbar während der Sommermonate

Sonnenschirme sind ein klassisches Hilfsmittel gegen die Hitze und unverzichtbar während der Sommermonate. Ihr Schatten in Kombination mit Sonnencreme und viel Wasser macht die heißen Tage sehr viel erträglicher.

Obwohl die meisten Leute die Rückkehr der Sonne nach den dunklen Wintermonaten kaum erwarten können, lernen wir auch immer mehr darüber, dass zu viel Sonne nicht gut für den Menschen und besonders für seine Haut ist. Besonders jetzt, wo die Sonne jeden Tag immer wärmer wird, ist es wichtig, sich vor den Risiken zu schützen, denn zu viel Sonne kann zu Dehydrierung, Sonnenbrand, Hitzeschlag und sogar Hautkrebs führen.

Natürlich heißt das nicht, dass wir die Sonne komplett meiden sollen, denn Sie tut uns auch viel Gutes: Aufmunterndes Vitamin D und ein erholsamerer Schlaf in der Nacht sind nur einige erfreuliche Nebenwirkungen des Sonnetankens. Doch wie bei allen Dingen kommt es auf das richtige Maß an. Seien Sie also achtsam, wenn es zum Sonnenbaden kommt und vergessen Sie nicht, die nötigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Sonnenschirme sind ein klassisches Hilfsmittel gegen die Hitze und unverzichtbar während der Sommermonate. Ihr Schatten in Kombination mit Sonnencreme und viel Wasser macht die heißen Tage sehr viel erträglicher.

Vorteile von Sonnenschirmen mit UV-Schutz

Tatsächlich schützen aber nicht alle Sonnenschirme gleich gut vor der Sonne. Nicht jeder Sonnenschirm schützt auch vor der Ultraviolettstrahlung, kurz UV-Strahlung genannt. Informieren Sie sich deshalb, bevor Sie sich einen Sonnenschirm zulegen und stellen Sie sicher, dass er Ihnen auch Schutz vor UV-Strahlen bietet.

Auch im Schatten eines Sonnenschirms ohne UV-Schutz kann die Haut genauso verbrennen, wie im direkten Sonnenlicht. Vorsicht ist also geboten! Achten Sie deshalb beim Sonnenschirmkauf nicht nur auf Aussehen und Preis, sondern auch auf UV-Schutz. Bei der Sicherheit sparen lohnt sich nicht.

5 Dinge, die Sie beim Kauf eines Sonnenschirms beachten sollten

Größe. Eine der ersten Fragen, die Sie sich stellen sollten ist die nach der Größe Ihres neuen Sonnenschirms. Wie groß ist der Bereich, den Sie abdecken möchten? Wie viel Platz haben Sie maximal? Wer eine große Terrasse oder einen großen Garten hat, braucht einen großen Sonnenschirm, damit möglichst viele Personen im Schatten Platz finden. Doch auf einem kleinen Balkon wird es schnell eng und wenn man den Sonnenschirm auch für unterwegs gebrauchen will, ist ein kleineres Maß einfacher transportiert als ein großes. Wenn Sie den Sonnenschirm in einen Tisch mit Sonnenschirmhalterung stellen möchten, berechnen Sie die perfekte Größe wie folgt: Tischbreite + 1 Meter (50 Zentimeter pro Seite).

Schirmstange. Damit Ihr Schirm seine Funktion als Sonnenschutz optimal erfüllen kann, muss er die richtige Höhe haben. Dabei ist zu bedenken, dass er einerseits hoch genug sein muss, um einen bequemen Zugang zu ermöglichen und andererseits niedrig genug, um die Sonne auszublenden. Je nach Situation unterscheiden sich diese beiden Punkte und ein Kompromiss ist nicht immer leicht gefunden. Die durchschnittliche Höhe von Sonnenschirmen liegt bei 2,25 Metern und wir empfehlen eine Mindesthöhe von 2 Metern.

Schirmständer. Um einen sicheren Stand zu sichern, ist es mit dem Sonnenschirm allein nicht getan. Ein guter Schirmständer hält Ihren Schirm auch bei Wind zuverlässig aufrecht und erspart Ihnen Sorgen und Mühen, wenn es um den Aufbau geht. Auch hier gibt es eine große Auswahl an Größen und Formen und die richtige Wahl hängt von Ihrem Schirm ab. Sie sollten sich also im Klaren darüber sein, wie groß Schirm und Stange sind und ob und wie weit und oft Sie den Schirmständer bewegen müssen. Für einen Sonnenschirm mit 2 Metern Durchmesser benötigen Sie einen 30 Kilogramm schweren Schirmständer, 34 Kilogramm für 2,25 Meter, usw. Wenn Sie schon wissen, dass Sie den Schirmständer öfters bewegen oder transportieren werden, bieten sich Modelle mit Rollen oder befüllbare Schirmständer an, deren Gewicht sich durch Leeren drastisch reduzieren lässt.

Instandhaltung. Wie bei jedem Produkt ist auch bei einem Sonnenschirm ein Minimum an Pflege nötig. Die Scharniere müssen ab und zu geölt werden und wenn Sie den Schirm gerade nicht brauchen, schließen Sie ihn, damit er nicht durchgehend unter Spannung steht.

Material. Es gibt viele verschiedene Materialien, die in der Herstellung von Sonnenschirmen verarbeitet werden und Geschmack spielt natürlich auch hier eine Rolle. Wenn es aber um Haltbarkeit geht, empfiehlt sich verstärktes Aluminium. Aluminium ist eins der am häufigsten für Sonnenschirme verwendeten Materialien, da es rostresistent ist und wenn nötig das ganze Jahr über draußen bleiben kann. Auch Holz ist eine attraktive Wahl, benötigt aber mehr Pflege als Metall. Wenn es um den Bezug geht, empfehlen wir Polyester, da es besonders widerstandsfähig ist und hervorragenden Sonnenschutz bietet.

Welche Art von Sonnenschirm ist die richtige für mich?

Sonnenschirm ist nicht gleich Sonnenschirm! Die gängigen Modelle unterscheiden sich nicht nur in Material, Größe und Farbe, sondern auch in Form und Funktion. Damit Sie die perfekte Wahl für Ihren Bedarf treffen können, stellen wir Ihnen im Folgenden drei verschiedene Arten von Sonnenschirmen vor.

Der Klassiker

Diese Art von Sonnenschirm findet sich am häufigsten und ist ein angemessener Standard: Eine Schirmstange und ein runder Schirmbezug – was braucht man mehr? Diese Form ist für die meisten Gelegenheiten geeignet und bietet eine große Auswahl an Farben und Materialien. Dank der Anzahl an Angeboten finden Sie in dieser Kategorie bestimmt auch ein Schnäppchen.

Das Größenwunder

Ein Doppelsonnenschirm schafft auf elegante Art und Weise viel Schattenplatz. Er ist besonders für den Gebrauch in Kombination mit Sitzgruppen geeignet und bietet sich für den Garten oder die Terrasse, aber auch für Restaurants und Biergärten an. Finden Sie jetzt auch Ihren großen Schirm zum kleinen Preis.

Das Multitalent

Sind Sie gerne unterwegs? Dann bietet sich ein Sonnenschirm mit Seitenteilen an, der nicht nur wie ein klassischer Sonnenschirm, sondern auch wie eine Strandmuschel verwendet werden kann. Das praktische 2-in-1-Design macht Ihren nächsten Tagesausflug noch bequemer und schützt Sie auch unterwegs zuverlässig vor zu viel Sonne. Wenn Sie einen Sonnenschirm mitnehmen, lassen Sie es dieses Multitalent sein!

5 Tipps für die Pflege Ihres Sonnenschirms

Schließen Sie den Sonnenschirm nie im nassen Zustand.

Es ist sehr wichtig, dass Ihr Sonnenschirm vollständig getrocknet ist, bevor Sie ihn schließen. Wie bei vielen anderen Produkten auch kann Feuchtigkeit zu Flecken und schnellerem Verschleiß führen. Achten Sie also darauf, damit Sie lange Jahre Freude an Ihrem Schirm haben und er auch nach langer Zeit noch so leuchtet wie am ersten Tag.

Schließen Sie den Sonnenschirm immer, wenn er nicht in Gebrauch ist.

Tun Sie sich und Ihrem Sonnenschirm einen Gefallen und öffnen Sie Ihn nur, wenn Sie Ihn gerade brauchen. Im geschlossenen Zustand steht der Schirm unter weniger Spannung, bietet weniger Angriffsfläche für Windböen und wird weniger schnell schmutzig oder ausgeblichen.

Lagern Sie den Sonnenschirm senkrecht.

In den Monaten, in denen die Sonne nicht die Nutzung eines Sonnenschirms notwendig macht, ist es gängig, den Sonnenschirm einzulagern, damit er vor der Witterung geschützt ist. Wenn es möglich ist, ist es am besten, den Schirm senkrecht zu lagern. Auf diese Weise ist es weniger einfach für Insekten, darin zu überwintern und den Schirm möglicherweise zu beschädigen.

Überprüfen Sie den Sonnenschirm regelmäßig auf Funktionstüchtigkeit.

Öffnen und schließen Sie den Sonnenschirm regelmäßig, um ihn auf eventuelle Fehler zu überprüfen. Auf diese Weise können Sie rechtzeitig reagieren und zum Beispiel die Scharniere ölen, bevor sie den Schirm nur noch mit Mühe öffnen können.

Wählen Sie einen sicheren Standort für Ihren Sonnenschirm.

Es ist vielleicht offensichtlich, aber zu oft vergessen wir das Selbstverständliche: Die beste Art der Instandhaltung ist, die Notwendigkeit der Instandhaltung zu vermeiden. Überlegen Sie sich also genau, wo Sie Ihren Sonnenschirm aufstellen und wählen Sie einen Ort, an dem er sicher ist vor Pflanzen, Tieren und dem Wetter.

Sonnenschirme für den Heimgebrauch und die Gastronomie

Die zwei Orte, an denen wir die meisten Sonnenschirme sehen, sind zu Hause im Garten oder auf der Terrasse und unterwegs in einem Café, Restaurant oder Biergarten. Doch auch hier unterscheiden sich die Sonnenschirme und ihr Gebrauch.

Sonnenschirme für die Gastronomie

Eine der schönsten Freuden des Sommers ist, wenn man endlich wieder beim Essen oder Feierabendbierchen draußen sitzen kann. Doch auch im Straßencafé und im Biergarten ist Sonnenschutz nicht zu vernachlässigen. Wer etwas Schatten bekommt, kann seine Zeit im Lokal länger genießen und zur Freude der Inhaber auch den einen oder anderen Kaffee mehr bestellen.

Abgesehen davon, dass Sonnenschirme den Gästen im Sommer wertvollen Schatten bieten, sind sie auch ein Teil der Einrichtung und dienen der Dekoration. Deshalb ist es wichtig, die Wahl der Sonnenschirme mit dem Rest der Einrichtung abzustimmen und sicherzustellen, dass das Ambiente durch sie bereichert wird.

Sonnenschirme im gewerblichen Gebrauch sind meistens aus besonders widerstandsfähigen Materialien wie Edelstahl und Aluminium hergestellt. Modell und Größe der Sonnenschirme unterscheiden sich auch in der Gastronomie nach dem Bedarf – auch Lokale kommen in allen Größen und Stilen. Außerdem stellt sich die Wahl zwischen einzelnen Sonnenschirmen für jeden Tisch und großen Modellen, die mehrere Tische gleichzeitig abdecken können.

In der Auswahl von Farben sind keine Grenzen gesetzt. Die Vielfalt bietet die Möglichkeit, der Fantasie freien Lauf zu lassen und einen ansprechenden Raum zu kreieren, der sich von der Konkurrenz absetzt.

Sonnenschirme für den Garten

Je nach Bedarf können Sonnenschirme für den Garten beweglich sein oder fest installiert werden. Die gängigsten Modelle sind der klassische Schirm mit einer mittigen Stange und der Ampelschirm, der die Stange an der Seite hat. Ampelschirme nehmen mehr Platz ein und sind somit für größere Flächen geeignet, lassen Ihnen aber auch mehr Freiheit in der Nutzung des Schattens, da die Stange nicht im Weg steht und sich der Neigungswinkel oft einfach verstellen lässt.

Gartensonnenschirme sind meistens kleiner als in der Gastronomie, da sie für eine kleinere Zahl an Leuten ausgelegt sind. Aber auch das ist nur eine Regel, die wie jede andere durch Ausnahmen bestätigt werden kann. Wer einen großen Garten hat, kann auch dort mit einem Doppelsonnenschirm für viel Schatten sorgen. Dennoch sollten Sie in jedem Fall etwas Abstand von ungefähr 60 Zentimetern zu allen Seiten lassen.

Im Gegensatz zur Gastronomie können im heimischen Garten nach Lust und Laune Farben, Materialien und Stile kombiniert werden, da es hier um die persönliche Entfaltung in nicht um ein professionelles Gesamtbild geht.

Wer hat den Sonnenschirm erfunden?

Der Sonnenschirm war schon immer ein vornehmes Accessoire und seit der Antike findet sich Kunst, die Menschen in seiner Begleitung zeigt. Es gibt kein genaues Datum für die Erfindung des Schirms, aber der Zeitpunkt wird auf vor ungefähr dreitausend Jahren geschätzt. Schon damals suchte man nach einer praktischen Lösung, um sich vor der Sonne zu schützen. Zu Anfang war das Tragen eines Schirms vor allen Dingen ein Zeichen von Macht und Wohlstand. Zur Zeit der Renaissance war es für den Adel gang und gäbe, einen Seidenschirm mit sich zu führen.

Die ersten Sonnenschirme stammen aus Asien, genauer gesagt China. In späteren Jahrhunderten sieht man sie auch in der Kunst des antiken Griechenlands. Über Handelsrouten waren sie von China nach Europa gelangt. Obwohl er in China geboren wurde, hatte der Sonnenschirm seine Hochzeit in Japan während der Zeit der Kaiser und Geishas. Ebendiese Geishas waren es, die Sonnenschirme popularisierten und mit Ehrwürdigkeit in Verbindung brachten.

Über die Jahrtausende hat sich der Sonnenschirm in seiner Form, Verwendung und Symbolik immer weiterentwickelt und verändert. Dass er eine ausgesprochen praktische Erfindung ist, zeigt sich aber durch seine fortwährende Verwendung seit der Antike.

7 Tipps, um sich vor der heißen Sommersonne zu schützenZu guter Letzt wollen wir Ihnen noch einige Ratschläge für einen gelungenen Sommer mit auf den Weg geben. Obwohl ein Sonnenschirm seinen guten Teil leistet, ist damit in Sachen Sonnenschutz nicht alles getan. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Folgendes:

Vermeiden Sie die Sonne während der Mittagszeit. Zwischen 11 und 16 Uhr ist die Sonneneinstrahlung am stärksten. Wenn Sie zu dieser Zeit im Freien sein müssen, gehen Sie auf keinen Fall ohne Sonnencreme raus. Wählen Sie eine Sonnencreme mit einem möglichst hohen Lichtschutzfaktor aus und tragen Sie sie regelmäßig auf, ungefähr alle zwei Stunden.

Verbringen Sie möglichst viel Zeit im Schatten. Nutzen Sie, wenn Sie zu Hause sind, Ihren Sonnenschirm oder Ihre Markise. Wenn Sie unterwegs sind, halten Sie nach einem schattigen Plätzchen, zum Beispiel unter einem Baum, Ausschau.

Nutzen Sie Kleidungsstücke mit Sonnenschutz. Die beste Lösung ist ein Hut oder eine vergleichbare Kopfbedeckung. Hüte mit einer breiten Krempe können außerdem Ihr Gesicht und Ihren Nacken vor der Sonne schützen. Auch Sonnenbrillen mit einem hohen UV-Schutz sind zu empfehlen. Wann immer es mit der Hitze vereinbar ist, ist es sinnvoll, möglichst viel Haut bedeckt zu halten, wobei leichte, atmungsaktive Stoffe besonders angenehm sind.

Achten Sie besonders darauf, in welchem Maße Ihre Kinder der Sonne ausgesetzt sind. Die Kleinsten sind besonders gefährdet, wenn es um zu viel Sonneneinstrahlung geht. Achten Sie deshalb immer darauf, dass es einen Schattenplatz, genug Wasser und Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 30) gibt, wenn Sie mit Kindern unterwegs sind.

Nicht nur die Sonne kann schädlich sein: Der Gebrauch von Solarien und Sonnenbänken erhöht das Krebsrisiko und kann bei unzureichendem Schutz auch Ihren Augen schaden.

Ob am Strand oder zu Hause – zögern Sie nicht, wenn es um Ihre Gesundheit geht. Nehmen Sie sich die Zeit, einen geeigneten Sonnenschirm mit UV-Schutz auszusuchen. Ihre Gesundheit, Ihre Haut und Ihr Gesicht werden es Ihnen danken.

Media Contact
Company Name: Aosom.de
Email: Send Email
Phone: +49 40-8830753-0
Country: Germany
Website: https://www.aosom.de/


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /home/atlantanewsonlin/public_html/news.augustaheadlines.com/wp-content/themes/legatus-theme/includes/single/post-tags.php on line 5
Share

Categories